· 

Tad Williams - "Die Hexenholzkrone" Teil 1 5/5

Klett Cotta Verlag / Hobbit Presse 2017

 

745 Seiten

 

Juhuuuuu wir sind wieder in Osten Ard! :D Meiner zweiten Heimat ! Als der vierte und letzte Band von "Das Geheimnis der großen Schwerter" 2011 erschien, war das Fluch und Segen zugleich. Ein Abschied von so unglaublich vielen faszinierenden Charaktere. Von so vielen magischen Orten und grandiosen Schauplätzen.

 

6 Jahre später, dank seiner super sympathischen Frau Deborah Beale, ermöglicht es uns Tad Williams, erneut auf eine Reise mit den alten "Weggefährten" zu gehen. Keiner hat dies für möglich gehalten, aber Tad wusste das seine Fans ihm das mehr als danken!

 

Das Buch zusammenzufassen ist in Kurzform schwierig, denn es gibt unglaublich viele Handlungsorte und Protagonisten. Ich erwähne hier einmal das über 40!!! seitige Glossar am Ende des Buches.

 

Es beginnt mit einer Sitha ( eine Schöne aus dem Clan der Sithi), geschickt vermutlich von Jiriki, einem alten Bekannten und Kampfgefährte von Simon aus vergangen Tagen. Sie wird kurz vor der Ankunft am Hochhorst (Asu'a) von Unbekannten niedergestreckt. Glücklicherweise wird sie von Großkanzler Pasevalles, der Vertretung und Vertrauter des Hochkönigspaares ist, gefunden und in Sicherheit auf die Burg gebracht. Dieser verwaltet in Abwesenheit des Königs Simon und seiner Königin Miriamel, deren Geschäfte auf der Burg in Erkynland.

 

Derweil reisen Simon und seine Frau in den hohen Norden nach Rimmersgard zu Isgrimnur. Einem sehr alten Freund des damaligen Krieges gegen den Sturmkönig Ineluki, den sie letztendlich besiegen konnten. Isgrimnur liegt im Sterben. Beide wollen ihm mit ihrem Enkelsohn Morgan die letzte Ehre erweisen.

Ihr eigener Sohn, Morgans Vater, ist vor Jahren an einer Krankheit ums Leben gekommen, nachdem er sich immer mehr mit seinen Büchern zurückzog und vereinsamte. Der Leser hatte keine Chance ihn kennenzulernen.

 

Das Gerücht geht um, in Hernystarc der Heimat Eolairs, der rechten Hand des Königs, das ein neuer Kult angebetet wird. Die dortige Gräfin beschwört, so heißt es, die alte Morriga, eine hernystirische Göttin des Todes und der Schlacht. Dieser Kult brachte vor Jahrhunderten vielen den Tod und wurde vernichtet. Seit jüngster Zeit erscheint sie in Träumen, mit einer silbernen Maske...Die Herrin der Tränen.

 

Prinz Morgan, zukünftiger König von Erkynland und noch weit darüber hinaus, hat außer spielen und Trinkgelage, nichts anderes im Kopf. Er trauert um seinen Vater Johan Josua, will sich dies aber nicht eingestehen und verbirgt seine Gefühle tief im Innersten. Ständiger Ärger und Tadel seiner Großeltern, dem Königspaar, ist vorprogrammiert.

 

Nezeru, Tochter einer Hikeda'ya (auch Norne genannt), ist eine Kriegerin der Hand der Königin Utuk'u, Herrscherin über das nördliche Nakkiga und seine Bewohner den Hikeda'ya). Sie ist ein Halbblut. Halb Norne/ halb Mensch. Die 5 Auserwählten fahren über das Meer zu den nördlichen Inseln. Zur Knocheninsel, um Inelukis Bruder (besiegter Sturmkönig und Utuk'us Sohn)  Hakatri zu holen. Genauer gesagt, seine Knochen. Dieser ist bei der Schlacht um Asu'a ums Leben gekommen.

 

Snenneq, Binabiks Stiefsohn ( Binabik , ein Gelehrter, der beste Freund Simons, ist ein Quanuc aus dem kalten Yiqanuk im Nordwesten des Landes), fühlt sich dazu bestimmt, Prinz Morgans Gefährte zu sein, um ihm seinen rechten Weg zu weisen. Quanuc sind kleine, starke und robuste Menschlein, die sich auf Wölfen oder Widder fortbewegen und unfassbar treue Begleiter.

 

Utuk'u erweckt mit den Adligen aus Nakkiga, eine gefallene Kriegerin Ommu. Sie war eine rote Hand von einst. 2mal ließ sie ihr Leben für die Hikeda'ya. Sie soll mit der Mutter Aller, Rache an den Sterblichen nehmen.

 

Nezeru und die anderen Opfermutigen, finden Hakatris Knochen und bringen sie an den vereinbarten Treffpunkt. Dort wartet bereits die nächste Aufgabe...Einen Drachen töten.

 

Simon und Miriamel, verabschieden sich von ihrem Freund Isgrimnur, der kurz nach ihrer Ankunft verstrirbt. *daflossenTränchen* Nach der Beisetzung und diversen Besprechungen, anhand der Gerüchte im Land, verfolgen die beiden den Rückweg nach Erkynland. Zum Hochhorst, ihrer Enkeln Lillia und der kranken Sitha.

 

Jarnulf, ein freigelassener Gefangener der Nornen, jagt diese um die Menschen an den Grenzen zu Nakkiga, zu beschützen. Als er von einem riesigen Hune erfährt, das die silberne Königin wieder erwacht ist, muss er einen Weg wählen, der ihm nicht gefällt, um an mehr Informationen zu kommen.

 

Als das Hochkönigspaar und sein Gefolge auf dem Hochhorst ankommen, machen Morgan und Klein-Snenneq, eine unvorbereitete und furchrbare Entdeckung... Mir blieb das Herz fast stehen oO!!!!!

 

DAS WAR IN MEGA KURZFASSUNG der erste Teil der Hexenholzkrone.

 

Okay, was soll ich sagen. Ihr wisst es ja bereits. Tad Williams ist meine absolute Nummer 1. Er schafft Welten so großartig und vielfältig wie ich es noch nie gelesen habe. Er webt Geschichten und Charaktere so langsam und feinfühlig zusammen, das man aus diesem Strom einfach nicht mehr heraus kommt. Die Welt um Osten Ard ist einzigartig mit seinen vielen Bewohnern und seltsamen, wie auch atemberaubenden Orten.

Man braucht bei seinen Büchern Zeit, Geduld und die Passion für große Geschichten. Da ein Buch meist ca 800 Seiten hat und  eben in mehrere Bände unterteilt ist, entfalten sich die Bücher langsam und mit viel viel Liebe zum Detail.

 

Widmet euch den Büchern:  "Das Geheimnis der großen Schwerter" oder "Shadowmarch" ... Ihr werdet es sicherlich nicht bereuen!

 

Danke für das Lesen meiner Empfehlung

 

Eure Verena

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0